Fusselchen - oder meine Welt

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Abonnieren



Fusselchen - oder meine Welt
Fusselchen
11.09.1947 - 09.06.2005

Für meine Mama

Ortsschild Bochum

* mehr
     Hobbys
     Was mich traurig macht
     Urlaub
     Essen / Rezepte
     Musik

* Links
     Mein Ebay
     Hier machen wir gerne Urlaub
     Meine Ex-Arbeitsstätte
     Star meiner Jugend - Peter Kraus
     ~*~*~*~*~*~*~*
     Blogoma Brigitte
     kiki7 Christa
     Hexlein
     Nanni Sonnenscheinchen
     Fadenelfe Petra
     Hannelore
     Katharina
     Margrit
     Zauberwald
     Anke
     Wetterhexe
     Irmgard
     Lemmie
     Laura
     Fortune
     Katja
     Koernchen Ute
     piri
     Erdweibchen
     Anita
     Helga
     Haiku-Linde
     Orsi's Allerlei
     Tochter Sandra
     Dagmar


adopt your own virtual pet!








Ausschlafen
gem?tlich fr?hst?cken
ausf?hrlich Zeitung lesen
einfach den Tag genie?en.
Wochenend!


Ich w?nsche allen einen guten Start ins Wochenende und einen sch?nen sonnigen Tag.
2.4.05 11:55


Werbung




Ich w?nsche allen einen sonnigen und guten Start in die neue Woche.
4.4.05 11:27


Herrlich, wie wir in den letzten Tagen von der Sonne verw?hnt worden sind. Das traumhafte Wetterchen am Wochenende haben wir ausgenutzt und die Balkonsaison er?ffnet. Es war soooo sch?n die warmen Sonnenstrahlen zu genie?en, dazu ein Eis schlecken und nat?rlich auch Kaffee trinken. Das war Balsam f?r Leib und Seele. Da bin ich sogar dem PC l?ngere Zeit ohne Entzugserscheinungen fern geblieben.

Das heutige sch?ne Wetter habe ich dazu genutzt, meine Betten mal richtig frische Luft tanken zu lassen. Habe sie gleich morgens abgezogen und dann auf den Balkon hinaus getragen. Ach, das Bettzeug hat sich da genau so wohl gef?hlt wie ich. Kissen und Oberbetten sind so richtig sch?n locker geworden. Und wie das duftet ?. sch?n. Ich freue mich schon darauf schlafen zu gehen. Das gibt bestimmt gute Tr?ume.

Gleich gibt es aber erstmal Abendbrot, und zwar gibt es einen sch?nen knackigen Salat, Bratkartoffeln und Spiegelei. Hm, mir l?uft das Wasser im Munde zusammen, das esse ich n?mlich sehr gerne und mein Mann ebenfalls.

Oh je, meine bessere H?lfte hat es im R?cken, jede Bewegung schmerzt. Wo er sich das weggeholt hat, ist nicht zu sagen. Gestern Abend war noch alles in Ordnung und heute Morgen beim Aufstehen ein St?hnen ?oh, mein R?cken?. Wir haben die entsprechende Stelle gleich mir Salbe eingerieben und hoffen auf schnelle Besserung. Vielleicht waren die Balkonst?hle nicht gut, obwohl sie eigentlich recht bequem sind.

So, jetzt geht?s an die Bratkartoffeln, w?nsche allen noch einen sch?nen Abend und eine erholsame Nacht.
4.4.05 18:52


Ach nee, im Augenblick wei? ich gar nicht, was ich in meinen Blog setzen soll. Bei mir tut sich z. Zt. nicht viel. Der routinem??ige Tagesablauf ist nicht so interessant und immer nur ?ber gutes oder schlechtes Wetter zu schreiben wird auf Dauer auch langweilig.

Vielleicht ist das mal ein Thema, habt ihr eigentlich alle Haustiere? Ich h?tte immer gerne einen Hund gehabt, doch als Heinz und ich noch berufst?tig waren, stellte sich die Frage nicht. Wir gingen beide um 6.30 aus dem Haus und kamen erst gegen 16.00 Uhr nach Hause. Versteht sich von selbst, dass man keinem Tier zumuten konnte so lange Zeit alleine zu bleiben. Wir hatten dann lange Jahre einen Wellensittich, das war aber irgendwie auch nicht der ideale Hausgenosse. Obwohl man sich auch an so einen Piepmatz gew?hnen kann. Als er nicht mehr war fehlte doch was. Er war schon goldig in seiner Art, wenn wir Nachmittags nach Hause kamen hat er in seinem K?fig so lange gezwitschert und ?geschimpft? bis er von uns begr??t wurde. Danach kehrte dann wieder Ruhe ein. Es ist schon erstaunlich, welchen Instinkt auch diese Tiere haben.

Da es dann mit einem lebendigen Vierbeiner nicht machbar war, habe ich mir diesen Hausgenossen zugelegt.



Das ist mein Arco, der ist ganz pflegeleicht, frisst nicht, bellt nicht, muss nicht Gassi gehen.
Aber so mancher Besucher ist bei seinem Anblick schon einen Schritt zur?ckgegangen.
Lacht mich jetzt bitte nicht aus, ich wei? selbst, dass er kein Ersatz f?r ein echtes Lebewesen ist.
5.4.05 18:45


Ein fr?hliches Hall?li sage ich in die Runde.

Es freut mich, dass euch mein Arco auch gef?llt. Er sieht wirklich ?echt? aus. Hannelore hat angefragt, aus welchem Material er besteht. Ich denke es ist eine Art Ton oder Keramik, ich wei? es selbst nicht genau. Vom Gewicht her kann er es mit seinen lebenden Artgenossen aufnehmen.

Nun will ich mal die Story vom Erwerb dieses Hundes zum Besten geben. Gekauft habe ich ihn vor ein paar Jahren auf dem Weihnachtsmarkt in Bochum. Bei einem Bummel mit meiner Familie fiel er mir ins Auge und ich war gleich begeistert. Nur was den Kauf anging, war ich dann doch nicht sooo entschlussfreudig (wie meistens). Dabei w?re es so einfach gewesen, wir waren mit dem Auto in der Stadt und starke M?nner waren auch dabei. Aber ?.Ingelore muss ja erst lange ?berlegen um dann zu sagen ?ach nee, will ich doch nicht?. Jedenfalls blieb der Hund auf dem Weihnachtsmarkt.
Kurz vor dem gro?en Fest fuhr ich, nat?rlich allein und mit der Stra?enbahn, noch einmal in die Stadt um restliche Geschenke und vom WM N?sse und Obst (ist dort besonders gut) zu besorgen. Dann kam der Spontanentschluss, ?so und jetzt kaufst du den Hund?. Habe ich sofort in die Tat umgesetzt. Aber oh je, jetzt stand ich da bepackt mit T?ten und dazu der gro?e Hund, dessen Gewicht ich total untersch?tzt hatte. Tja, was nun? Nach Hause musste alles. Die glorreiche Idee, mir ein Taxi zu nehmen, kam mir nat?rlich ?berhaupt nicht. Also schleppte ich alles zur n?chsten Stra?enbahnhaltestelle. Habe ich auch irgendwie geschafft und zum Gl?ck war die Bahn leer und ich konnte mein gesamtes Gep?ck auf einen Sitz abstellen und mich selbst auch noch setzen. Puh, die erste H?rde war genommen. Doch je n?her ich meinem Ziel kam, je mehr stellte sich mir die Frage, wie ich wohl mit dem Gep?ck noch etwa 10 Minuten heimw?rts laufen sollte. Durch das ganze Gewicht sp?rte ich sowieso meine Arme und meinen R?cken nicht mehr. Doch dann kam mir die Erleuchtung, nahe der Haltestelle ist ein kleinerer Supermarkt, den steuerte ich also an, schnappte mir einen Einkaufswagen und verstaute meine Eink?ufe und den Hund darin. So habe ich meine ?wertvolle? Fracht dann nach Hause kutschiert. Nat?rlich konnte ich die Einkaufskarre dann nicht vor der Haust?r stehen lassen sondern musste sie wieder zur?ckschieben. Das habe ich dann auch noch vollbracht und war anschlie?end richtig stolz auf meine Tat.
Als ich meinem Mann die Geschichte erz?hlte, hat er nur noch den Kopf gesch?ttelt. Aber was sollte ich machen, ihn zur Hilfe holen konnte ich nicht, weil er gearbeitet hat, also war ich alleine auf mich gestellt. Und was ich will, das will ich und was ich kaufe bringe ich auch heim.

Noch heute am?sieren wir uns oft dar?ber, wie ich, bepackt wie ein Esel, da stand und anschlie?end den Einkaufswagen durch die Gegend geschoben habe. Im Nachhinein ist das ja auch recht lustig, nur damals war mir mehr zum heulen als zum lachen. Das sind so die Alltagserlebnisse, die man immer wieder mal erz?hlt und die diesen Hund halt zu einer Besonderheit machen.
6.4.05 17:29


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung